• 31 Oktober, 2014
  • joker.orgNeuer Streamingdienst Joker.org - Laut Rechtsanwalt legal für Nutzer.

    Mit Joker.org versucht sich mal wieder ein neuer Streaming-Dienst in den Graubereichen des Urheberrechts zu behaupten. Die Seite streamt Torrents direkt im Browser - für die User soll das legal sein. Die Seite funktioniert sehr einfach: Man kopiert lediglich einen Torrent-Link in das Eingabefeld auf der Website, woraufhin der Film als Stream direkt im Browser angezeigt wird.

    So funktioniert der neue Streaming-Dienst
    Erste Tests, unter anderem von TorrentFreak kommen zu dem Ergebnis, dass die Torrents von Joker.org selbst geladen und in einem Cache zwischengespeichert werden. Eine Netzwerkanalyse ergab, dass die IPs beim Aufruf von Torrentfiles immer dieselben sind - die der Website Joker.org, und nicht die der Torrent-Peers. Das hat zur Folge, dass beliebte Torrents sofort und ohne Unterbrechung gestreamt werden. Weniger häufig geteilte Files hingegen müssen spürbar erst in den Joker-Cache geladen werden, ehe sie starten. Das kann mitunter einige Minuten dauern.

    Der Umweg über den Cache könnte für die Nutzer aber einen entscheidenden Vorteil haben. Auf diesem Weg ist ihre IP-Adresse nicht von Außen einsehbar, wie in P2P-Netzen. Rechteinhaber auf der Jagd nach Urheberrechtsverletzungen dürften hier also nicht ohne Weiteres an die zur Identifizierung notwendigen IP-Adressen kommen. Die werden höchstens auf den Servern von Joker.org gespeichert. Ob und wie lange das geschieht, ist freilich unklar. Auch, weil die Betreiber - verständlicherweise - anonym bleiben. Die Seite selbst wird über den Domain-Registrar Moniker verwaltet, wie eine Whois-Abfrage zeigt. Der wirbt explizit damit, die Anonymität seine Kunden zu gewährleisten.

    Wer die Seite betreibt, ist unbekannt.