• 08 November, 2013
  • Facebook schafft den "Like"-Daumen ab

    Denkt man an Facebook, kommt einem wohl als erstes das charakteristische "Daumen hoch"-Symbol in den Kopf. Doch genau dieses optischen Erkennungsmerkmal will das soziale Netzwerk nun abschaffen.

    Facebooks bekanntes Daumen-hoch-Symbol wird bald etwas weniger weit verbreitet sein. Das Online-Netzwerk änderte das Aussehen seiner "Gefällt mir"- und "Teilen"-Schaltflächen. Diese digitalen Knöpfe können andere Webseiten in ihr Angebot einbetten, um Lesern die Verbindung zu Facebook zu vereinfachen. Sie waren bisher mit dem charakteristischen "Daumen hoch" versehen, der sogar übergroß am Eingang zu Facebooks Hauptsitz in Menlo Park auftaucht. Nun ersetzt ein Facebook-F das Daumensymbol.

    Was wie eine relativ unbedeutende Änderung wirkt, betrifft weltweit immerhin rund 7,5 Millionen Webseiten, auf denen die Buttons insgesamt 22 Milliarden Mal pro Tag angezeigt werden. Auch für Facebook ist der Daumen Teil der Unternehmenskultur: Er wird überall im Unternehmen zitiert, auf T-Shirts vervielfältigt, zierte bislang sogar die Auffahrt zur Facebook-Zentrale in Menlo Park (Kalifornien).

    Der Button sollte auffälliger werden

    In einem Interview auf der Seite co.design.com erläutert Button-Designer Hugo van Heuven, warum Facebook dennoch den Daumen auf dem Button abschafft und erstmals seit der Einführung der ubiquitären Minischalter im Web im Jahr 2010 ein Rundumerneuerung wagt.

    "Der bisherige hellblaue Button fiel zu sehr in den Hintergrund", erklärt er im Interview. "Wir wollten ihn auffälliger machen." In Experimenten fanden die Designer heraus, dass mehr Nutzer auf den Button klicken, wenn er im auffälligen Dunkelblau gestaltet ist – dazu jedoch passte der Daumen nicht mehr.

    Der "Gefällt mir"-Daumen wird allerdings nicht komplett abgeschafft. Innerhalb von Facebook taucht er weiterhin auf, etwa in der Kommentarfunktion. Und auch auf fremden Webseiten mit Facebook-Schaltflächen findet sich der Daumen, wenn sie die Anzahl der Facebook-Likes für ihre Inhalte besonders hervorheben. Die Änderung soll nach und nach automatisch freigeschaltet werden, kündigte Facebook auf seinem Blog für Programmierer an

    fbo, DPA