• 07 Dezember, 2014
  • Mobil Voten.jpgIhre Meinung war gefragt und es wurde umgesetzt.
    Die meisten Nutzer der MagmaHits TopListe haben ein Smartphone, manche haben sogar mehrere . Klar das diese Gerät auch zum zusätzlich VOTEN genutzt werden. Nun stellt sich die Frage, ob wir Fairness halber diese Möglichkeit des Votens ausschließen. Nicht jeder hat eins. Nach unserer Meinung reicht es vollkommen aus, dass man über den den ganz normalen PC Voten kann.
    Dieses war die Umfrage, wo wir eure Meinung zu wissen wollten.


    Die Mehrheit war dafür, das man mit dem Handy nicht mehr Voten kann. Das Voten über den PC reicht vollkommen aus. Dieses haben wir nun umgesetzt. Die Gateway Seite erkennt jetzt ob der Vote von einem Handy kommt oder von einem PC. Kommt der Vote von einem Handy, wird er nicht mehr gezählt.

  • 16 November, 2014
  • undefined

    MagmaHits BETA Player Wenn noch nicht alles so geht, wie es soll, liegt es daran dass wir noch dran arbeiten

    Hole Dir den Webplayer jetzt direkt auf Deine Homepage, und passe die Hintergrundfarbe deinem Style an. Unser MagmaHits All-In-One Stream Player ist ein schneller HTML5 Shoutcast Player mit integrierter Mobile Radio Seite.

    Wählen Sie ihre Player Hintergrundfarbe aus und Klicken dann auf Vorschau Skin/Color, um sich den Einbau Code anzeigen zu lassen.

    Gehe dazu auf die Details Seite deines lieblings Webradio bei uns auf www.magmahits.de.
    Dort klickst du dann unter der Streambox auf „Hier Klicken für mehr Stream Informationen“, dann auf „für webmaster“.

  • 14 November, 2014
  • microsoft95ACHTUNG - Alle Versionen seit Windows 95 betroffen.

    Microsoft hat ein knapp zwei Jahrzehnte altes Sicherheitsleck bei seinem Betriebssystem ausgemacht. Alle Versionen seit Windows 95 seien betroffen. Hastig hat der Konzern nun ein Update ausgerollt.

    Der US-Computerriese Microsoft hat eine seit fast zwei Jahrzehnten existierende Sicherheitslücke in seinem Windows-Betriebssystem gestopft. Microsoft stufte das Problem in einem am Mittwoch veröffentlichten Sicherheitshinweis als "ernst" ein und stellte ein Update zur Verfügung. Die Sicherheitslücke ermöglichte es demnach Kriminellen, die Kontrolle über Computer zu übernehmen, wenn ein Nutzer mit dem Internet Explorer eine manipulierte Internetseite besuchte.

    Die Sicherheitslücke war erst kürzlich von Experten des US-Konzerns IBM entdeckt worden. Ihren Angaben zufolge sind sämtliche Versionen des beliebten Betriebssystems seit Windows 95 betroffen. Die Schwachstelle sei "mindestens 19 Jahre alt" und habe seit etwa 18 Jahren ausgenutzt werden können. Mit einem Update schließt Microsoft das Sicherheitsloch in mehreren Betriebssystem und Server-Programmen, darunter Vista, RT, sowie den Windows-Versionen 7, 8 und 8.1.

    Computerbesitzer, deren Rechner die Software automatisch aktualisieren, müssten nichts weiter tun und seien "automatisch geschützt", erklärte ein Unternehmenssprecher. Die ältesten Versionen seines Betriebssystems vertreibt Microsoft allerdings nicht mehr und stellt für sie deshalb auch keine Sicherheitsupdates mehr zur Verfügung. Einige von ihnen - wie Windows XP - werden dennoch von vielen Computerbesitzern weiter benutzt. Windows läuft auf fast 90 Prozent aller Rechner weltweit.


    Quelle N24

  • 31 Oktober, 2014
  • joker.orgNeuer Streamingdienst Joker.org - Laut Rechtsanwalt legal für Nutzer.

    Mit Joker.org versucht sich mal wieder ein neuer Streaming-Dienst in den Graubereichen des Urheberrechts zu behaupten. Die Seite streamt Torrents direkt im Browser - für die User soll das legal sein. Die Seite funktioniert sehr einfach: Man kopiert lediglich einen Torrent-Link in das Eingabefeld auf der Website, woraufhin der Film als Stream direkt im Browser angezeigt wird.

    So funktioniert der neue Streaming-Dienst
    Erste Tests, unter anderem von TorrentFreak kommen zu dem Ergebnis, dass die Torrents von Joker.org selbst geladen und in einem Cache zwischengespeichert werden. Eine Netzwerkanalyse ergab, dass die IPs beim Aufruf von Torrentfiles immer dieselben sind - die der Website Joker.org, und nicht die der Torrent-Peers. Das hat zur Folge, dass beliebte Torrents sofort und ohne Unterbrechung gestreamt werden. Weniger häufig geteilte Files hingegen müssen spürbar erst in den Joker-Cache geladen werden, ehe sie starten. Das kann mitunter einige Minuten dauern.

    Der Umweg über den Cache könnte für die Nutzer aber einen entscheidenden Vorteil haben. Auf diesem Weg ist ihre IP-Adresse nicht von Außen einsehbar, wie in P2P-Netzen. Rechteinhaber auf der Jagd nach Urheberrechtsverletzungen dürften hier also nicht ohne Weiteres an die zur Identifizierung notwendigen IP-Adressen kommen. Die werden höchstens auf den Servern von Joker.org gespeichert. Ob und wie lange das geschieht, ist freilich unklar. Auch, weil die Betreiber - verständlicherweise - anonym bleiben. Die Seite selbst wird über den Domain-Registrar Moniker verwaltet, wie eine Whois-Abfrage zeigt. Der wirbt explizit damit, die Anonymität seine Kunden zu gewährleisten.

    Wer die Seite betreibt, ist unbekannt.



  • 11 Oktober, 2014
  • VerwarnungsstatusMagmaHits TopListe - Verwarnungsstatus update V1.36
    Es hat schon lange auf der Updateliste der MagmaHits TopListe gestanden und wurde dennoch nie verwirklich. Gründe dafür gibt es viele. Jedoch hat die Zeit gezeigt das es zwingend erforderlich, ist dieses Update zu programmieren.

    Da es immer wieder kleiner Regelverstöße innerhalb der Topliste gibt, wo eine Löschung des Accounts nicht gerechtfertigt ist, haben wir ein Verwarnungsstatus programmiert.
    Diesen Verwarnungsstatus können Sie in ihrem Benutzer-Kontrollbereich einsehen. Sollten wir einen Regelverstoß feststellen, wird sich dieser Status in das Negative bewegen. Sollten mehrere Regelverstöße vorgefallen sein, ist eine Löschung des Accounts die Folge. Dieses geschieht in der Regel ohne Ankündigung.

    Der Verwarnungsstatus hat einen Level von 1 bis 3. Wobei einige den Level 2 gar nicht erst erreichen werden, da man damit rechnen muss das bei zwei Regelverstößen der Account gelöscht wird.

  • 08 Oktober, 2014
  • Google Pagerank Googles John Mueller hat im Rahmen eines Hangouts das Ende des Toolbar-Pagerank verkündet. Er wurde bisher in unregelmäßigen Abständen aktualisiert und symbolierte die Qualität des Linkprofils einer Website.

    Schon seit langem spekuliert die SEO-Szene über ein baldiges Ende des Pagerank, jetzt ist es offiziell: Google-Mitarbeiter John Mueller erklärte während eines Hangouts, Google werde „den öffentlich einsehbaren Pagerank vermutlich nicht mehr aktualisieren“. Das letzte Update des sogenannten „Toolbar Pagerank“ liegt mittlerweile knapp zehn Monate zurück.

    Googles interner und externer Pagerank

    Google unterscheidet zwischen einem internen und externen Pagerank. Während der interne Pagerank regelmäßig aktualisiert wird, für Außenstehende aber nicht einsehbar ist, wurde der externe Pagerank bislang in unregelmäßigen Abständen kommuniziert, zuletzt im Dezember 2013. Aufgrund seiner langen Historie wird er von unerfahrenen Seitenbetreibern noch immer als Qualitätsindiz gewertet, tatsächlich ist sein Einfluss auf das Ranking einer Website gering.

    Quellle: t3n

  • 04 Oktober, 2014
  • BewertungDa immer wieder viele User die Bewertungen innerhalb der MagmaHits TopListe über ausländische Proxy-Server verfälschen, haben ich mich entschlossen bei den Bewertungen eine Sperre einzubauen.
    user die über einen Proxyserver kommen, sind ab sofort nicht berechtigt eine Bewertung abzugeben. Ich denke mal das ist kein Bein Bruch, da die MagmaHits Topliste Deutsch ist und die Besucher zu 99% auch aus Deutschland kommen.

    Wir wollen ja nicht alle aussperren :-)
    MFG
    A-Magnum